Tan­sania Teil 6. Affen­po­cken und Polio

Um Kran­ken­schwes­tern für die Polio-Kam­pagne frei­zu­ma­chen, wurde die Corona-Impf­kam­pagne für den Zeit­raum von drei Tagen aus­ge­setzt. Obwohl die Imp­fung als frei­willig dekla­riert wurde, wurde sie von vielen Per­sonen als ver­bind­lich wahr­ge­nommen. Ein Infor­mant berichtet, dass auch die Schulen ange­schrieben worden seien, um eine Impf­emp­feh­lung für Kinder unter 5 Jahren aus­zu­spre­chen, dass die Eltern aber indi­vi­duell ent­scheiden dürften, ob sie das Angebot annehmen wollten. wei­ter­lesen…

Tan­zania Part 4. The vac­ci­na­tion cam­paign in Tan­zania under Magufuli’s heirs

Unlike her pre­de­cessor, the new pre­si­dent, Samia Suluhu Hassan, sup­ports the vac­ci­na­tion cam­paign pro­moted by the WHO, among others, and pushed it for­ward. She was also the first to be vac­ci­nated against Covid-19 on 28 July 2021 as a »role model« for her com­pa­triots. However, there were also voices that doubted that the Pre­si­dent had been injected with more than just a placebo.
wei­ter­lesen…

Tan­sania Teil 4. Die Impf­kam­pagne unter Mag­u­fulis Erben

Anders als ihr Vor­gänger befür­wortet die neue Prä­si­dentin, Samia Suluhu Hassan, die unter anderem von der WHO vor­an­ge­trie­bene Impf­kam­pagne und trieb diese voran. Sie sei auch die Erste gewesen, die sich als „Vor­bild“ für ihre Lands­leute in diesem Rahmen am 28.07.2021 habe gegen Covid-19 spritzen lassen. Es habe jedoch auch Stimmen gegeben, die bezwei­felten, dass die Prä­si­dentin mehr als nur ein Pla­cebo inji­ziert bekommen habe. wei­ter­lesen…

Sata­nism Part 1: Cur­rent signi­fi­cance and initial classification

In con­nec­tion with the Corona years 2020 to 2022, the public debate on the sub­ject of »Sata­nism« has incre­ased greatly, alt­hough often no dis­tinc­tion is made bet­ween dif­fe­rent mani­fes­ta­tions of Sata­nism, bet­ween pre­ju­dices, tes­ti­mo­nies and veri­fiable facts wei­ter­lesen…

Tan­zania Part 2: Did Mag­u­fuli want to leave WHO?

According to a Tan­za­nian insider known to the edi­to­rial team, Maga­fuli had plans to leave the WHO as well as a number of other inter­na­tional orga­ni­sa­tions. This had led to a rift bet­ween the late pre­si­dent and his key medical advisor from the Ministry of Health. wei­ter­lesen…

Tan­sania Teil 2: Wollte Mag­u­fuli die WHO verlassen?

Einem der Redak­tion bekannten tan­sa­ni­schen Insider zufolge hätte Maga­fuli Pläne gehabt, die WHO sowie eine Reihe anderer inter­na­tio­naler Orga­ni­sa­tionen zu ver­lassen. Dies habe zu einem Zer­würfnis zwi­schen dem ver­stor­benen Prä­si­denten und seinem wich­tigsten medi­zi­ni­schen Berater aus dem Gesund­heits­mi­nis­te­rium geführt. wei­ter­lesen…

Tan­zania Part 1: A »bull­dozer« with few sym­pa­thies in the West

Of course, such a restric­tion of press freedom is just as unde­mo­cratic as the exten­sive de facto exclu­sion of cri­tics of the Corona mea­sure from public dis­course in the Federal Repu­blic of Ger­many. Where was the outcry from German media repre­sen­ta­tives there when US Pre­si­dent Donald Trump’s Twitter channel was blo­cked? Where did you see the front pages of the major German dai­lies showing outrage over the cen­sor­ship of various chan­nels of con­tra­rians and other Corona mea­sure cri­tics by You­Tube and Face­book, over the ban­ning of »Sputnik« and »RT DE« or the dele­tion of the AfD’s Tik-Tok channel? Where was the outrage when the inter­na­tio­nally renowned German ENT doctor Dr. Bodo Schiff­mann from Sins­heim in Ger­many first went on holiday to Arusha in Tan­zania and then emi­grated there because media agi­ta­tion and legally ques­tion­able house sear­ches made a normal life in Ger­many vir­tually impos­sible? wei­ter­lesen…

Tan­sania Teil 1: Ein „Bull­dozer“ mit wenig Sym­pa­thien im Westen

Selbst­ver­ständ­lich ist eine solche Ein­schrän­kung der Pres­se­frei­heit ebenso wenig demo­kra­tisch wie der weit­ge­hende fak­ti­sche Aus­schluss von Kri­ti­kern der Corona-Maß­nahme aus dem öffent­li­chen Dis­kurs in der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land. Wo war dort der Auf­schrei der deut­schen Medi­en­ver­treter als der Twitter-Kanal von US-Prä­si­dent Donald Trump gesperrt wurde? Wo sah man die Titel­seiten der großen deut­schen Tages­zei­tungen Empö­rung zeigen über die Zensur diverser Kanäle von Quer­den­kern und anderen Corona-Maß­nahmen-Kri­ti­kern durch You­Tube und Face­book, über das Verbot von „Sputnik“ und „RT DE“ oder die Löschung des Tik-Tok-Kanals der AfD? Wo war die Empö­rung als der inter­na­tional renom­mierte deut­sche HNO-Arzt Dr. Bodo Schiff­mann aus dem deut­schen Sins­heim ins tan­sa­ni­sche Arusha erst in den Urlaub fuhr und dann dorthin aus­wan­derte, weil mediale Hetze und recht­lich frag­wür­dige Haus­durch­su­chungen ein nor­males Leben in Deutsch­land fak­tisch unmög­lich machten? wei­ter­lesen…

Pla­nung von Total­über­wa­chung und einer zen­tra­li­sierten Ent­eig­nung der Bürger?

Immer deut­li­cher wird das Bestreben von Deutsch­land wie auch der Euro­päi­schen Union den voll­kommen digi­talen Bürger zu schaffen. Schritte dahin sind etwa die im November 2019 beschlos­sene Grund­steu­er­re­form[1], das Gesetz zur Rege­lung des Sozialen Ent­schä­di­gungs­rechts vom Dezember 2019[2], Ver­schär­fungen der Geld­wä­sche­richt­li­nien vom März 2021[3], Pläne für ein Euro­päi­sches Ver­mö­gens­re­gister aus dem Juli 2021[4] oder die wei­ter­lesen…

WHO auf dem Weg zur Weltregierung

Die von Edmond Hamilton in seinem erst­mals 1939 beschrie­benen Roman „Die Lebende Legende“ um den Sci­ence-Fic­tion-Helden Cap­tain Future beschrie­bene Welt­re­gie­rung hat ihren Sitz in New York. Das, was damals eher uto­pisch beschrieben wurde, droht im Jahr 2022 eine dys­to­pi­sche Rea­lität zu werden. Ist nun die WHO auf dem Weg, sich zur Welt­re­gie­rung auf­zu­schwingen? wei­ter­lesen…