33 Mrd. USD für die Ukraine? Und einen Orden 3. Klasse für Nancy Pelosi!

Am 01.05.2022 traf sich der ukrai­ni­sche Prä­si­dent Wolo­dymyr Selen­skyj mit der US-ame­ri­ka­ni­schen Poli­ti­kerin und umstrit­tenen Spre­cherin des Reprä­sen­tan­ten­hauses, Nancy Pelosi, und einer Dele­ga­tion von US-Abge­ord­neten in Kiew / Ukraine. Man begrüßte sich mit einem festen Hän­de­druck, zudem mas­kenlos. (Anmer­kung der Autorin: Als „här­teste Wider­sa­cherin“ des dama­ligen US-Prä­si­denten Donald Trump hatte sie ihn einst im Umgang mit der Corona-Pan­demie immer wieder scharf kri­ti­siert und geäu­ßert: „Wahre Männer tragen Masken“. Sie selbst wurde dann im Sep­tember 2020 erwischt, wie sie bei einem ihrer Fri­seur­be­suche mas­kenlos durch den Salon lief. Pelosi behaup­tete, in eine Falle gelaufen zu sein.[1]) Bei diesem Treffen sagte Pelosi, dass „die Ukraine […] für die Frei­heit aller [kämpfe] und die US-Unter­stüt­zung […] fort­ge­setzt [werde], „bis der Kampf beendet ist“[2]. Tage zuvor hatte US-Prä­si­dent Joe Biden den Kon­gress gebeten, 33 Mil­li­arden Dollar für die Ukraine[3] zur Ver­fü­gung zu stellen.

Die Sicher­heit Deutsch­land wurde am Hin­du­kusch ver­tei­digt, die Frei­heit aller in der Ukraine?

Im Zuge dieses Treffen ver­lieh der ukrai­ni­sche Prä­si­dent Wolo­dymyr Selen­skyj Pelosi per­sön­lich den „Orden der Prin­zessin Olga von Kiew“[4] 3. Klasse „für einen bedeu­tenden per­sön­li­chen Bei­trag zur Stär­kung der ukrai­nisch-ame­ri­ka­ni­schen zwi­schen­staat­li­chen Zusam­men­ar­beit, zur Unter­stüt­zung einer sou­ve­ränen, unab­hän­gigen und demo­kra­ti­schen Ukraine“, deren Ver­lei­hung er mit Dekret №288 / 2022[5] ver­an­lasst hatte (Über­set­zung des Dekretes siehe am Ende des Artikels).

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d9/Olga-3.jpg

„Orden der Prin­zessin Olga, 3. Klasse“[6]

Mit dem „Orden der Prin­zessin Olga“, den es in 3 Klassen gibt, werden seit 1997 durch das Prä­si­di­al­de­kret №. 827/1997 Frauen in staat­li­chen, wis­sen­schaft­li­chen, päd­ago­gi­schen, kul­tu­rellen und anderen sozialen Berei­chen für ihre per­sön­li­chen Dienste in der Ukraine aus­ge­zeichnet. Der Orden 1. Klasse ist „mit vier recht­eckigen Ame­thysten geschmückt und weist ein ver­gol­detes Orna­ment mit sil­bernen Teilen auf“. Die Orden 2. und 3. Klasse haben eben­falls Edel­steine.[7]

Nach diesem Treffen gaben Nancy Pelosi und Mit­glieder der Kon­gress­de­le­ga­tion eine Erklä­rung auf ihrer Inter­net­seite ab, die als Pres­se­mit­tei­lung ver­öf­fent­licht wurde. Eine Über­set­zung in Deutsch mit­hilfe der kos­ten­losen App DeepL stelle ich im Fol­genden hier für Sie ein (um den Lese­fluss nicht zu unter­bre­chen, befinden sich zusätz­liche Infor­ma­tionen zu den Kon­gress­de­le­gierten, welche Nancy Pelosi begleitet haben, in den Fußnoten):

Rzeszow, Polen — Spre­cherin Nancy Pelosi und Mit­glieder einer Dele­ga­tion des Kon­gresses gaben nach ihrem Besuch in Kiew, Ukraine, diese Erklä­rung ab. Dieser Besuch ist die erste offi­zi­elle Dele­ga­tion des Kon­gresses, die die Ukraine nach dem Ein­marsch Russ­lands besucht hat. Die gesamte Dele­ga­tion, zu der der Vor­sit­zende Jim McGo­vern[8], der Vor­sit­zende Gre­gory Meeks[9], der Vor­sit­zende Adam Schiff[10], die Kon­gress­ab­ge­ord­nete Bar­bara Lee[11], der Kon­gress­ab­ge­ord­nete Bill Kea­ting[12] und der Kon­gress­ab­ge­ord­nete Jason Crow[13] gehören, wird ihre Reise in Süd­ost­polen und War­schau fortsetzen.

Unsere Kon­gress­de­le­ga­tion hatte die fei­er­liche Gele­gen­heit und außer­or­dent­liche Ehre, in Kiew mit dem ukrai­ni­schen Prä­si­denten Wolo­dymyr Selen­skyj und anderen hoch­ran­gigen ukrai­ni­schen Beamten zusammenzutreffen.

Unsere Dele­ga­tion ist nach Kiew gereist, um eine unmiss­ver­ständ­liche und durch­schla­gende Bot­schaft an die ganze Welt zu senden: Ame­rika steht fest an der Seite der Ukraine. Unser Treffen mit Prä­si­dent Selen­skyj begann damit, dass er den Ver­ei­nigten Staaten für die umfang­reiche Hilfe dankte, die wir geleistet haben. Er wies darauf hin, dass die Ver­ei­nigten Staaten auch wei­terhin sicher­heits­po­li­ti­sche, wirt­schaft­liche und huma­ni­täre Hilfe leisten müssen, um den ver­hee­renden mensch­li­chen Tribut, den Putins teuf­li­sche Inva­sion dem ukrai­ni­schen Volk abver­langt, zu bewäl­tigen — und unsere Dele­ga­tion über­brachte mit Stolz die Bot­schaft, dass wei­tere ame­ri­ka­ni­sche Unter­stüt­zung auf dem Weg ist, wäh­rend wir daran arbeiten, Prä­si­dent Bidens drin­genden Finan­zie­rungs­an­trag in ein Geset­zes­paket umzu­wan­deln. Unsere Dele­ga­tion über­mit­telte Prä­si­dent Selen­skyj unseren Respekt und unsere Dank­bar­keit für seine Füh­rung und unsere Bewun­de­rung für den Mut des ukrai­ni­schen Volkes im Kampf gegen die rus­si­sche Unterdrückung.

Unsere Dele­ga­tion wird nun nach Polen wei­ter­reisen, wo wir mit Prä­si­dent Andrzej Duda und hoch­ran­gigen Beamten zusam­men­treffen werden. Wir freuen uns darauf, unseren pol­ni­schen Ver­bün­deten für ihr Enga­ge­ment und ihre huma­ni­tären Bemü­hungen zu danken. Wir werden mit Stolz die Dank­bar­keit Ame­rikas für die Arbeit der US-Sol­daten, Diplo­maten und anderer ziviler Füh­rungs­kräfte in Polen über­mit­teln. Wenn wir in die Ver­ei­nigten Staaten zurück­kehren, werden wir weiter infor­miert, tief inspi­riert und bereit sein, das zu tun, was not­wendig ist, um dem ukrai­ni­schen Volk bei der Ver­tei­di­gung der Demo­kratie für sein Land und der Welt zu helfen.[14].

Andre Damon schreibt in „World Socia­list Web Site“ (wsws​.org), dass Pelosi beim „Besuch in Kiew den „Sieg““ ver­spro­chen habe und „Repu­bli­kaner […] Trup­pen­ent­sen­dung [unter­stützen] und [einen] Ein­satz von Atom­waffen an[gedeutet]“ hätten.[15]



33 MRD sollen zu 40 MRD Hilfs­paket werden

Biden, der den US-Kon­gress ursprüng­lich um ein 33 Mil­li­arden Dollar „Hilfs­an­gebot“ für die Ukraine gebeten hatte, erhielt beim Reprä­sen­tan­ten­haus in Washington einen breiten Kon­sens. So stimmten in der Par­la­ments­kammer nicht nur ins­ge­samt „368 Abge­ord­nete[16] sowohl von Bidens Demo­kraten als auch der oppo­si­tio­nellen Repu­bli­kaner für den Geset­zes­ent­wurf“, das Paket wurde zudem auf „fast 40 Mrd. USD“ auf­ge­stockt.[17] 57 Abge­ord­nete der Repu­bli­kaner stimmten gegen den Ent­wurf[18].

Das Hilfs­paket umfasst

  • 6 Mrd. USD für die Ukraine für Nach­rich­ten­dienste, Aus­rüs­tung und die Aus­bil­dung ihrer Streitkräfte,
  • 4 Mrd. USD an Finanz­mit­teln, um Kiew und die NATO-Ver­bün­deten beim Aufbau ihrer Streit­kräfte zu unterstützen,
  • 8,7 Mrd. USD für das Pen­tagon, um die Waf­fen­be­stände, die es in die Ukraine gelie­fert hat, wieder auf­zu­füllen, und
  • 3,9 Mrd. USD für die US-Truppen in der Region.
  • 8,8 Mrd. USD für die Auf­recht­erhal­tung der Funk­ti­ons­fä­hig­keit der Kiewer Regierung,
  • mehr als 5 Mrd. USD für die Ver­sor­gung von Län­dern in aller Welt mit Nah­rungs­mit­teln, die auf die durch die Kämpfe zer­störten ukrai­ni­schen Ernten ange­wiesen sind, und
  • 900 Mio. USD für Eng­lisch­un­ter­richt und andere Dienst­leis­tungen für ukrai­ni­sche Flücht­linge, die in die Ver­ei­nigten Staaten gezogen sind.[19]

Einen Ein­druck über die Mili­tär­stärke Russ­lands im Ver­gleich zur Ukraine nach Mili­tär­ein­heiten für das Jahr 2022[20] lie­fert sta­tista. Russ­land ver­fügt hier­nach über 12.420 Kampf­panzer und die Ukraine über 2.596. Russ­land hat 30.122 gepan­zerte Fahr­zeuge, die Ukraine 12.303. sta­tista lie­fert auch über die Mili­tär­stärke Deutsch­lands für das Jahr 2022[21] Daten. Deutsch­land hat ledig­lich 266 Kampf­panzer (also 1/10 dessen, was die Ukrainer haben) und 9.217 gepan­zerte Fahr­zeuge (also ¾ dessen, was die Ukrainer haben), wird aber sei­tens des ukrai­ni­schen Bot­schaf­ters unter Druck gesetzt, der­ar­tige Waffen zur Ver­fü­gung zu stellen.

Nancy Pelosi, die Vor­sit­zende des Reprä­sen­tan­ten­hauses, hatte in einem Schreiben an die Kol­legen geschrieben, dass dieses Hilfs­paket „ent­schei­dend dazu bei­tragen [werde], dass die Ukraine nicht nur ihre Nation, son­dern auch die Demo­kratie für die Welt ver­tei­digt[22]“. Zudem würde Ame­rika mit diesem Hilfs­paket „eine schal­lende Bot­schaft an die Welt[23]“ senden, dass sie „fest ent­schlossen sind, dem mutigen ukrai­ni­schen Volk bei­zu­stehen, bis der Sieg errungen ist[24]“.

Rand Paul blo­ckiert 40 Mrd. USD Hilfspaket

Anders als wohl gedacht, wider­setzte sich der „repu­bli­ka­ni­sche Senator aus Ken­tucky, Rand Paul, […]am Don­nerstag den Füh­rern beider Par­teien und ver­zö­gerte im Allein­gang die Ver­ab­schie­dung zusätz­li­cher 40 Mil­li­arden Dollar durch den Senat, um der Ukraine und ihren Ver­bün­deten zu helfen, die drei Monate alte Inva­sion Russ­lands zu über­stehen“, indem er „den Par­tei­füh­rern die ein­stim­mige Zustim­mung, die sie für das wei­tere Vor­gehen benö­tigten“ entzog. [25] [26]

CBC News schreibt, dass „die par­tei­über­grei­fende Maß­nahme, die von Prä­si­dent Joe Biden unter­stützt wird, […] die Ent­schlos­sen­heit der USA [unter­streicht], ihre Unter­stüt­zung für die zah­len­mäßig unter­le­genen ukrai­ni­schen Streit­kräfte zu ver­stärken[27]“. Sie bewerten Rand Pauls Ein­spruch als „eine kühne Abkehr von der über­wäl­ti­genden Mei­nung im Kon­gress, dass eine schnelle Hilfe für die Ukraine drin­gend not­wendig“ sei und zwar „sowohl um die Aus­sichten des Landes zu ver­bes­sern, Wla­dimir Putins bru­talem Angriff stand­zu­halten, als auch um den rus­si­schen Prä­si­denten von einer Eska­la­tion oder Aus­wei­tung des Krieges abzu­halten[28]“. Dass es seit 8 Jahren krie­ge­ri­sche Aus­ein­an­der­set­zungen auch ohne Betei­li­gung Russ­lands in der Ukraine gegen rus­sisch­spra­chige Men­schen im Don­bass-Gebiet gegeben hat, und es US-Sena­toren waren, die nach­weis­lich eine Offen­sive zusammen mit dem von den USA nin­stal­lierten pro-NATO-Prä­si­denten Petro Olek­si­jo­wytsch Poro­schenko als soge­nannten Stell­ver­tre­ter­krieg planten, um ihre und die des ukrai­ni­schen Regimes durch­setzen zu können (siehe unten), wird hier nicht einmal ansatz­weise erwähnt.

So wun­dert es nicht, dass NBC NEWS Paul Rands Veto so beschreibt, als ob es „auch eine dreiste Rebel­lion gegen seinen repu­bli­ka­ni­schen Kol­legen aus Ken­tucky, den Min­der­hei­ten­führer im Senat, Mitch McCon­nell[29]“ gewesen sei. Dabei hatte Paul Rand damit „argu­men­tiert, dass es sich bei den zusätz­li­chen Aus­gaben um eine beträcht­liche Summe han­delt, die das Bun­des­de­fizit erhöhen und die Infla­tion ver­schärfen würde“. Er machte ins­be­son­dere auf „das Haus­halts­de­fizit des letzten Jahres“ auf­merksam, dass „fast 2,8 Bil­lionen Dollar“ betrug[30]. Beson­ders wichtig war ihm klar­zu­stellen (Anmer­kung der Autorin des Arti­kels: Auch Olaf Scholz, Anna­lena Baer­bock, Robert Habeck, Chris­tian Lindner haben einen Amtseid geleistet.):

Egal, wie sym­pa­thisch die Sache ist, mein Amtseid gilt der natio­nalen Sicher­heit der Ver­ei­nigten Staaten von Ame­rika. Wir können die Ukraine nicht retten, indem wir die US-Wirt­schaft zugrunde richten.[31]

Frie­dens­ent­wick­lung nach ame­ri­ka­ni­scher Art

Das nach­fol­gende Video[32] vom 02.01.2017 ist ein her­vor­ra­gendes Bei­spiel, wie sich bestimmte US-Poli­tiker die Demo­kratie- und Frie­dens­ent­wick­lung in der Ukraine offenbar vor­stellen. Mich hat erstaunt, dieses Video ganz offi­ziell und unver­hohlen auf dem You­Tube-Kanal des „Büros des Prä­si­denten der Ukraine“, also in diesem Fall auf dem des ehe­ma­ligen ukrai­ni­schen Prä­si­denten Petro Olek­si­jo­wytsch Poro­schenko (Amts­zeit von 2014 bis 2019), wie­der­zu­finden, der in diesem Video als Erster zu hören ist, da ich ursprüng­lich an ein Leak gedacht habe (Ein Tran­skript seiner Ansprache an die US-Sena­toren und sein Militär werde ich bei Gele­gen­heit nach­lie­fern.). Nein, man sagt es frei heraus, was man zu tun gedenkt und die Men­schen, die das Video sehen, bezeichnen es zeit­weise auch noch als rus­si­sche Pro­pa­ganda. Dieses Han­deln offen­bart das Gefühl des Macht innehabens.

Quelle: „Президент України Петро Порошенко разом з американськими сенаторами під Широкіно“ (auf Deutsch: „Der ukrai­ni­sche Prä­si­dent Petro Poro­schenko und US-Sena­toren in Shy­ro­kyne“), You­Tube-Kanal „Офіс Президента України“ (auf Deutsch: „Büro des Prä­si­denten der Ukraine“), 02.01.2017, https://​youtu​.be/​5​E​d​s​-​8​P​0​VfA

In diesem Video sind also der ehe­ma­lige ukrai­ni­sche Prä­si­dent Petro Olek­si­jo­wytsch Poro­schenko[33], der US-Senator Lindsey Graham[34], der 2015 erfolglos in der Vor­wahl für die US-Prä­si­dent­schaft ange­treten war, der damals bereits 80-jäh­rige US-Senator John McCain[35] (25.08.2018 ver­storben), ein ehe­ma­liger repu­bli­ka­ni­scher Prä­si­dent­schafts­kan­didat und Kriegs­ge­fan­gener in Vietnam sowie die US-Sena­torin Amy Klo­buchar[36], die dem sechs­köp­figen „Joint Con­gres­sional Com­mittee on Inau­gural Cere­mo­nies“ (auf Deutsch: „Gemein­samer Kon­gress­aus­schuss für Ein­wei­hungs­ze­re­mo­nien“) von Joe Biden als 46 US-Prä­si­denten ange­hörte, und dar­über hinaus diverse Mili­tär­an­ge­hö­rige der 36. ukrai­ni­schen Marine Bri­gade in einem kleinen Raum eines Hauses in Shy­ro­kyne[37] zu sehen.

Bei kon­trol­liertem Konsum ist die Wiki­pedia (siehe hierzu „Geschichten aus Wiki­hausen — Gro­teske und post­fak­ti­sche Inhalte aus der Wiki­pedia“, ins­be­son­dere Doku­men­tar­film: „Zensur – die orga­ni­sierte Mani­pu­la­tion der Wiki­pedia und anderer Medien“) ganz nütz­lich. So ist über den Ort des Tref­fens zu erfahren, wie „befriedet“ dieser seit den Ein­griffen der USA in die Ukraine spä­tes­tens seit 2014 ist, die sich mit einem 5 MRD $-Paket in das Land hinein geputscht und es seitdem mit ihren Mili­tär­be­ra­tern bis 2020 NATO-taug­lich gemacht haben.

Shy­ro­kyne (auch Schy­ro­kyne genannt) ist also ein altes Dorf in der ukrai­ni­schen Oblast[38] Donezk, dass im Rajon[39] Wol­nowcha am Ufer des Asow­schen Meeres und an der Euro­pa­straße 58 / M 14 ca. 78 km süd­lich vom Rajon­zen­trum Wol­no­wacha und 23 km öst­lich von Mariupol liegt.

Gegründet wurde es 1791. 2001 hatte es noch etwa 1.400 Ein­wohner. Mit Nuland und Co. kam auch der Krieg ins Land und Prä­si­dent Poro­schenko wurde instal­liert. So gab es Mitte 2014 bis Mitte 2015 Kämpfe in dieser Region. Seit dem befindet sich auch das besagte Dorf unter Kon­trolle der ukrai­ni­schen Truppen. Die Anzahl der meist rus­sisch­spra­chigen Ein­wohner ist auf­grund der guten Lebens­be­din­gungen auf 0 geschrumpft.[40] Das ist doch offenbar ein Erfolg.

Auf­fal­lend an Petro Poro­schenko ist seine russo­phobe Ein­stel­lung. Bei Sich­tung diverser Wiki­pedia-Pro­file (CAVE! diese werden oft zu poli­ti­schen Zwe­cken mani­pu­liert, siehe Wiki​hausen​.de), ist die Autorin dieses Arti­kels auf fol­genden Sach­ver­halt gestoßen, der dies evtl. erklärt. Dort heißt es:

In den Jahren 1984 bis 1986 leis­tete er seinen Wehr­dienst bei den sowje­ti­schen Streit­kräften ab. Wegen einer Prü­gelei mit vier Fähn­ri­chen auf dem Mili­tär­kom­mis­sa­riat wurde er zur Strafe zum Armee­dienst nach Kasach­stan geschickt.[41]

Dies wird zur dama­ligen Zeit sicher­lich eine sehr prä­gende Erfah­rung für ihn gewesen sein.

Bevor Sie sich die Reden von Lindsey Graham und John McCain anhören, emp­fiehlt es sich, die Spre­chenden sehr genau zu beob­achten (also Ton aus!) und auf ihre Hände zu achten. Hierauf hatte auch ein unbe­kannter Autor hin­ge­wiesen, der eine Ver­sion mit deut­schen Unter­ti­teln bear­beitet hatte. In diesem Fall ver­linkt die Autorin dieses Arti­kels aber bewusst auf die offi­zi­elle Version.

Lindsey Graham sagte:

I admire the fact that you will fight for your home­land. Your fight is our fight. 2017 will be the year of offense. All of us will go back to Washington and we will push the case against Russia. Enough of a Rus­sian aggres­sion. It is time for them to pay a hea­vier price. Our fight is not with the Rus­sian people but with Putin. Our pro­mise to you is to take your cause to Washington, inform the Ame­rican people of your bra­very and make the case against Putin to the world.[42]

Die Über­set­zung seiner Ansprache an das Militär ins Deut­sche erfolgt mit der kos­ten­losen App DeepL:

Ich bewun­dere die Tat­sache, dass Sie für Ihr Hei­mat­land kämpfen werden. Euer Kampf ist unser Kampf [Anmer­kung der Autorin: an dieser Stelle wird sehr deut­lich, dass sich der US-Senator Lindsay Graham ein­deutig in die inneren Ange­le­gen­heiten der Ukraine ein­mischt und es sich um einen Stell­ver­tre­ter­krieg für die Inter­essen bestimmter US-Poli­tiker han­delt; siehe auch Minsker Abkommen]. 2017 wird das Jahr der Offen­sive [Anmer­kung der Autorin dieses Arti­kels: Eine Offen­sive ist ein Syn­onym für das Wort „Angriffs­ge­fecht“. Man ver­steht dar­unter den Angriff auf eine gut vor­be­rei­tete und ver­stärkte Ver­tei­di­gungs­front.[43] In diesem Fall wäre also die Ukraine der Aggressor gegen Russ­land, hinter der sich US-Sena­toren wie Lindsay Graham und John McCain als Anstifter und Unter­stützer ver­ste­cken.] sein. Wir alle werden nach Washington zurück­kehren und den Fall gegen Russ­land vor­an­treiben. Genug der rus­si­schen Aggres­sion. Es ist an der Zeit, dass sie einen höheren Preis zahlen [Anmer­kung der Autorin: die Russen sollen nicht nur einen Preis zahlen, son­dern er soll höher sein] müssen. Unser Kampf ist nicht mit dem rus­si­schen Volk [Anmer­kung der Autorin: Wider­spruch. Natür­lich wird das rus­si­sche Volk betroffen sein. Ansonsten würde man gezielt ein Attentat auf Putin planen. Hier geht es aber darum, dass sich US-Sena­toren nicht damit abfinden wollen, dass sich u.a. die Krim mit­hilfe eines Refe­ren­dums für einen Anschluss an die Rus­si­sche Föde­ra­tion ent­schieden hat. Hierbei fiel kein ein­ziger Schuss. Bei einer Offen­sive zur Deok­ku­pa­tion der Krim und der beiden Volks­re­pu­bliken, die sich abge­spalten haben, werden aber Schüsse fallen und Tote ver­ur­sa­chen.], son­dern mit Putin. Unser Ver­spre­chen an euch ist es, eure Sache nach Washington zu bringen, das ame­ri­ka­ni­sche Volk über eure Tap­fer­keit zu infor­mieren und der Welt den Fall gegen Putin zu prä­sen­tieren.

John McCain war in seiner Ansprache nicht zurückhaltender:

I believe you will win. I am con­vinced you will win and we will do ever­ything we can to pro­vide you with what you need to win. We have suc­ceeded not because of the equip­ment but of your cou­rage. So I thank you and the world is watching and the world is watching because we cannot allow Wla­dimir Putin to suc­ceed here because if he suc­ceeds here, he will suc­ceed in other coun­tries.

Die Über­set­zung ins Deut­sche erfolgt erneut mit der kos­ten­losen App DeepL:

Ich glaube, dass Sie gewinnen werden. Ich bin über­zeugt, dass Sie gewinnen werden, und wir werden alles tun, was wir können, um Ihnen das zu geben, was Sie zum Sieg brau­chen. Wir haben es nicht wegen der Aus­rüs­tung geschafft, son­dern wegen Ihres Mutes. Des­halb danke ich Ihnen, und die Welt schaut zu, und die Welt schaut zu, weil wir nicht zulassen können, dass Wla­dimir Putin hier Erfolg hat, denn wenn er hier Erfolg hat, wird er auch in anderen Län­dern Erfolg haben.

Schnelles Reiben der Hände ent­larvt die Redner

Sowohl Lindsay Graham als auch John McCain reiben sich auf­fällig intensiv, über weite Stre­cken ihrer Reden, langsam ihre Hände, ins­be­son­dere wenn es inhalt­lich um den Prä­si­denten der Rus­si­schen Föde­ra­tion, Wla­dimir Putin, geht. Er scheint „ihren per­sön­li­chen“ Plänen in Bezug auf die Ukraine mächtig im Weg zu stehen, sodass er unbe­dingt mit­hilfe des ukrai­ni­schen Mili­tärs „besiegt“ werden muss. Eine alter­na­tive Bei­le­gung von Strei­tig­keiten mit­hilfe diplo­ma­ti­scher Ver­hand­lungen wird ihrer­seits nicht einmal erwähnt.

Men­schen reiben sich „langsam die Hände anein­ander[44]“, wenn sie „eine posi­tive Erwar­tung für etwas Hin­ter­häl­tiges oder rein Ego­is­ti­sches[45]“ haben. Lindsay Graham und John McCain erwarten „die Erfül­lung eines starken Wun­sches, von dem wahr­schein­lich nie­mand anderes [Anmer­kung der Autorin: (!) so sehr] pro­fi­tieren wird[46]“, wie sie selbst. Getö­tete Sol­daten werden sicher­lich keinen Vor­teil daraus ziehen können, wenn sie die Inter­essen weniger auf dem Schlacht­feld mit ihrem Leben „ver­tei­digen“. Führt man sich zudem vor Augen, dass es zwi­schen den 2017 füh­renden Repu­bli­ka­nern im Kon­gress und dem gewählten Prä­si­denten Donald Trump, der sich mit Wla­dimir Putin gut ver­steht, ist nach­voll­ziehbar, warum es immer wieder Ver­suche gegeben hat,  ihn als US-Prä­si­denten loszuwerden.

Die Autoren von fused­lear­ning legen dar, dass es „in all diesen Situa­tionen […] auch eine ein­deutig posi­tive Erwar­tung [gibt], jedoch auf Kosten eines anderen. Die Motive, die mit dem lang­samen Reiben der Hände ein­her­gehen, sind wahr­schein­lich die­je­nigen, die wir für uns behalten möchten. [47]“ Zu diesen Motiven gehören sicher­lich geo­po­li­ti­sche Interessen.

Hier stellt sich somit auch die Frage: Welche Inter­essen hat Nancy Pelosi tatsächlich?

An dieser Pas­sage wird deut­lich, wie wichtig es McCain war, dass sie und nicht Putin Erfolg haben. Ein Sieg muss somit offenbar um jeden Preis rea­li­siert werden, um zukünf­tige Nie­der­lagen anderswo zu ver­hin­dern, die sich aus einer Nie­der­lage in der Ukraine ergeben würden. Sou­verän klingt das nicht, eher so, als wäre die USA sehr ver­letzbar, nur wissen das viele nicht so genau. Dies macht viel­leicht deut­lich, warum auch aktuell medial dass Nar­rativ ver­breitet wird, dass die Ukraine siegen wird bzw. Putin nicht gewinnen darf. So schreiben die ZEIT-Autoren Simone Brunner, Amrai Coen, Tina Hil­de­brandt, Ulrich Lad­urner, Jörg Lau, Mark Schie­ritz, Samiha Shafy, Michael Thu­mann und Hein­rich Wefing in ihrem Artikel „Was heißt hier Sieg?“ bereits zu Beginn: „Dass Putin nicht gewinnen darf, dar­über sind sich die west­li­chen Staaten einig. Doch über die genauen Kriegs­ziele herrscht eine Menge Unklar­heit.[48]“, was viel Raum für Spe­ku­la­tion offen lässt.

Bei meinen Recher­chen zum besagten Video mit Poro­schenko, McCain und Graham, bin ich – nachdem ich das Video bereits tran­skri­biert hatte, mit­hilfe von Abschnitten des Tran­skripts auf zwei wei­tere Artikel gestoßen, die ich Ihnen nicht vor­ent­halten möchte. David M. Herz­zen­horn von „THE POLITICO[49] geht u.a. auch von der Funk­tion der US-Sena­torin Amy Klo­butchar, einer Demo­kratin aus Min­ne­sota, ein. Sie, Graham und McCain hatten sich zur Auf­gabe gemacht, „US-Ver­bün­deten, ins­be­son­dere im Bal­tikum, zu ver­si­chern, dass der Kon­gress der NATO ver­pflichtet bleibt und die Mit­glieder des trans­at­lan­ti­schen Bünd­nisse[50]“ vor der „rus­si­schen Aggres­sion“ schütze.

Herz­zen­horn merkte 2017 an, dass ein „von Deutsch­land und Frank­reich ver­mit­teltes Frie­dens­ab­kommen namens Minsk-2-Abkommen […] nie umge­setzt [wurde], und obwohl die Kämpfe und Opfer nach­ge­lassen haben[51]“ dau­erten 2017 die Zusam­men­stöße ständig an.

Um das Minsk-2-Abkommen umsetzen zu können, wäre es aber erfor­der­lich gewesen, dass ins­be­son­dere die NATO ihre Truppen aus der Ukraine abge­zogen hätte. Russ­land selbst hatte offen­kundig keinen ein­zigen Punkt des Abkom­mens zu erfüllen, auch wenn dies in den ent­spre­chenden Medien so dar­ge­stellt wird. Siehe unter anderem hier. Indi­rekt bestä­tigt zudem das Aus­wär­tige Amt am 16.02.2022 den Fakt, dass Russ­land keine Truppen auf dem Gebiet der beiden Volks­re­pu­bliken Donezk und Lug­ansk hatte.

Hoch finan­zierte Stell­ver­tre­ter­kriege der USA gegen Russland

Man muss schon auf beiden Augen blind sein, um nicht zu erkennen, dass in der Ukraine in Wirk­lich­keit ein alter Plan ver­folgt wird und der­zeit der bereits 2017 ange­dachte Stell­ver­tre­ter­krieg der USA gegen Russ­land statt­findet. In Afgha­ni­stan hat die USA 1979 auch die Mög­lich­keit genutzt, die dama­lige Sowjet­union in einen langen Kon­flikt fest­zu­halten und zu schwä­chen, sowie es auch heut­zu­tage der Fall ist. Auch damals wurde, wie For­scher Hus­sain im SPIEGEL erklärt, von der „sowje­ti­schen Aggres­sion[52]“ gespro­chen, obwohl bekannt war, dass die Sowjet­union nicht in Afgha­ni­stan ein­mar­schiert war, um ihre Macht aus­zu­dehnen, son­dern weil „Moskau […] Sorge [hatte], dass dieser Brand über Afgha­ni­stan auf die Sowjet­union über­greift[53]“ und sie annahmen, dass man „ihr Vor­gehen als prä­ven­tiven Akt akzep­tieren[54]“ würde. Sei­ner­zeit war es im Iran zu einer isla­mi­schen Revo­lu­tion gekommen, und die USA und die dama­lige Sowjet­union hätten gut daran getan, gemeinsam eine Stra­tegie gegen die­je­nigen zu ent­wi­ckeln, welche die US-Bot­schaft in Teheran gestürmt und ame­ri­ka­ni­sche Diplo­maten als Gei­seln genommen haben. Es wäre eine Zei­ten­wende gewesen.

Statt­dessen wird unter­stellt, dass die „Welt […] noch mehr Angst vor dem Hege­mo­nie­streben der Sowjet­union als vor einem aggres­siven Islam [hatte] [55]“. Dies kommt einer Umkehr der Rea­lität nah.

Ins­ge­samt 34 Länder beschlossen sei­ner­zeit, gegen Russ­land vor­zu­gehen. In den Augen der USA war jeder „Ver­such einer aus­wär­tigen Macht, die Kon­trolle über den Per­si­schen Golf zu erlangen[56]“, als „Angriff auf die vitalen Inter­essen der USA betrachtet und mit allen erfor­der­li­chen Mit­teln, ein­schließ­lich mili­tä­ri­scher[57]“ zu beant­worten. Zwar mischten sich die USA – so wie heute — nicht direkt in den Krieg ein. Doch Paki­stan, Afgha­ni­stans öst­li­cher Nachbar, sollte Geld und Waffen erhalten, um den Wider­stand gegen die Sowjets zu diri­gieren[58]. Heute ist es die Ukraine, die mit Geld und Waffen voll­ge­pumpt und mit Logistik ver­sorgt wird.

Der Spiegel berich­tete,. dass „mehr als sechs Mil­li­arden US-Dollar damals allein im Rahmen einer Geheim­ope­ra­tion der CIA nach Paki­stan[59]“ geflossen sind, „noch einmal so viel aus Saudi-Ara­bien“. Auch habe der US-Kon­gress­ab­ge­ord­nete Charlie Wilson aus Texas Im Allein­gang eine Ver­dopp­lung der ame­ri­ka­ni­schen Hilfe für die afgha­ni­schen Wider­stands­kämpfer von fünf auf zehn Mil­lionen Dollar“ [60] durch­ge­setzt. Sein Argu­ment: Schließ­lich sei Afgha­ni­stan „der ein­zige Ort auf der Welt, an dem Ame­ri­kaner Russen töten können[61]“. Damit die Finanz­hilfe nicht allzu offen­sicht­lich wurde, ver­steckten ein­ge­weihte Poli­tiker die Zah­lungen über Jahre geschickt im US-Haus­halt[62]. Und wie ist es heute? Offenbar nicht anders.

Sei­ner­zeit steu­erte der paki­sta­ni­sche Geheim­dienst ISI den Fluss der Mittel an die Mud­sch­a­hidin, die „Hei­ligen Kämpfer“. Laut Spiegel seien „die Paki­staner dankbar [gewesen], den Kampf unter­stützen zu können, denn sie hatten selbst noch eine Rech­nung mit den sowje­ti­schen Ungläu­bigen offen, seit Stalin das mus­li­mi­sche Paki­stan als »pri­mi­tiven Staat« abgetan hatte[63]“. Eine Par­al­lele kann eben­falls zu heute gezogen werden: Sei­ner­zeit „kämpften die bär­tigen Tur­ban­träger statt mit Stein­zeit­flinten mit modernen High­tech-Waffen und holten mit ame­ri­ka­ni­schen Stinger-Raketen die bis dahin prak­tisch unver­wund­baren Kampf­hub­schrauber der Sowjets vom Himmel“.[64] Nach 8 Jahren inten­siver Unter­stüt­zung des Kiewer Regimes durch Mili­tär­be­rater der NATO, ent­spre­chendem Trai­ning selbst von Ban­dera-Anhän­gern und neuer Tech­no­logie wie z. B. die tür­ki­schen Kampf­drohnen, kann diese deut­lich mehr Schaden anrichten. Einen ruhm­rei­chen Sieg hin­gegen wird sie nicht erringen können. Wie auch. Das Kiewer Régime hat sich dazu ver­leiten lassen, gegen einen Teil ihres eigenen Volks, gegen ihr Bru­der­volk zu kämpfen. Das ist Punkt 1. Punkt 2 ist: Auf den Grä­bern von Kriegs­op­fern kann nie ein Sieg errungen werden. Der ein­zige Weg zu einem Sieg geht über den Weg der Diplo­matie. Nur daran haben manche Pro­fi­teure nicht unbe­dingt Inter­esse. Sie ver­dienen viel­mehr am Streit anderer.


DEKRET DES PRÄSIDENTEN DER UKRAINE № 288 / 2022[65]

Bei der Ver­lei­hung des Ordens der Prin­zessin Olga[66] an N. Pelosi

Für einen bedeu­tenden per­sön­li­chen Bei­trag zur Stär­kung der ukrai­nisch-ame­ri­ka­ni­schen zwi­schen­staat­li­chen Zusam­men­ar­beit, zur Unter­stüt­zung einer sou­ve­ränen, unab­hän­gigen und demo­kra­ti­schen Ukraine ver­füge ich hiermit:

Ver­lei­hung des Ordens der Prin­zessin Olga III Grad Nancy PELOSI — Spre­cherin des Reprä­sen­tan­ten­hauses des Kon­gresses der Ver­ei­nigten Staaten.

Prä­si­dent der Ukraine V. ZELENSKY

30. April 2022


[1] „Spre­cherin des Reprä­sen­tan­ten­hauses — Nancy Pelosi bei Fri­seur­be­such ohne Maske: US-Demo­kratin steht unter Druck“, stern, 03.09.2020 um 14:14 Uhr, https://www.stern.de/politik/ausland/nancy-pelosi-ohne-maske-beim-friseur–us-demokratin-steht-unter-druck-9402172.html

[2] „Nancy Pelosi pledges US sup­port until ›fight is done‹“, 02.05.2022, https://​www​.bbc​.com/​n​e​w​s​/​a​v​/​w​o​r​l​d​-​e​u​r​o​p​e​-​6​1​2​9​0​020

[3] „Nancy Pelosi pledges US sup­port until ›fight is done‹“, 02.05.2022, https://​www​.bbc​.com/​n​e​w​s​/​a​v​/​w​o​r​l​d​-​e​u​r​o​p​e​-​6​1​2​9​0​020

[4] Prä­si­dent der Ukraine V. Zelensky, „DEKRET DES PRÄSIDENTEN DER UKRAINE №288 / 2022 — Bei der Ver­lei­hung des Ordens der Prin­zessin Olga an N. Pelosi“, 30.04.2022, https://www.president.gov.ua/documents/2882022–42333

[5] Prä­si­dent der Ukraine V. Zelensky, „DEKRET DES PRÄSIDENTEN DER UKRAINE №288 / 2022 — Bei der Ver­lei­hung des Ordens der Prin­zessin Olga an N. Pelosi“, 30.04.2022, https://www.president.gov.ua/documents/2882022–42333

[6] By no credit — http://​www​.pre​si​dent​.gov​.ua/​c​o​n​t​e​n​t​/​1​0​4​0​9​.​h​tml, Public Domain, https://​com​mons​.wiki​media​.org/​w​/​i​n​d​e​x​.​p​h​p​?​c​u​r​i​d​=​1​2​7​9​0​417

[7] „Orden der Prin­zessin Olga“, wiki­brief, https://​de​.wiki​brief​.org/​w​i​k​i​/​O​r​d​e​r​_​o​f​_​P​r​i​n​c​e​s​s​_​O​lga

[8] „Jim McGo­vern (Poli­tiker, 1959)“, Wiki­pedia, https://​de​.wiki​pedia​.org/​w​i​k​i​/​J​i​m​_​M​c​G​o​v​e​r​n​_​(​P​o​l​i​t​i​k​e​r​,​_​1​959)

[9]In seine Zeit als Kon­gress­ab­ge­ord­neter fielen die Ter­ror­an­schläge am 11. Sep­tember 2001, der Irak­krieg und der Mili­tär­ein­satz in Afgha­ni­stan. Im Reprä­sen­tan­ten­haus ist bzw. war er Mit­glied im Com­mittee on Finan­cial Ser­vices und im Com­mittee on For­eign Affairs sowie in ins­ge­samt drei Unter­aus­schüssen.“, aus „Gre­gory Meeks“, Wiki­pedia, https://​de​.wiki​pedia​.org/​w​i​k​i​/​G​r​e​g​o​r​y​_​M​e​eks

[10]Als ran­king member, also höchst­ran­giges Mit­glied seiner Partei, im Geheim­dienst­aus­schuss spielte Schiff eine wich­tige Rolle bei den Unter­su­chungen mög­li­cher Kon­takte des Wahl­kampf­teams Donald Trumps zu rus­si­schen Stellen, die auf den Wahl­kampf 2016 Ein­fluss nahmen. Nach dem Sieg der Demo­kraten bei der Zwi­schen­wahl im November 2018 über­nahm Schiff den Vor­sitz des Geheim­dienst­aus­schusses und lei­tete damit die Unter­su­chungen gegen Russ­land und Trump. Im Sep­tember 2019 beschul­digte er den kom­mis­sa­ri­schen DNI, dem Aus­schuss einen wich­tigen Whist­leb­lower vor­zu­ent­halten. Als Vor­sit­zender des Geheim­dienst­aus­schuss lei­tete Schiff auch einen Groß­teil der Unter­su­chungen zu einem Amts­ent­he­bungs­ver­fahren gegen Trump wegen der Ukraine-Affäre. Das Reprä­sen­tan­ten­haus wählte ihn später zum lei­tenden Manager für das Amts­ent­he­bungs­ver­fahren. Als sol­cher war es seine Auf­gabe die Argu­mente für eine Amts­ent­he­bung vor dem Senat zu prä­sen­tieren.“, aus „Adam Schiff“, Wiki­pedia, https://​de​.wiki​pedia​.org/​w​i​k​i​/​A​d​a​m​_​S​c​h​iff

[11]Lee hat als ein­zige Person beider Kam­mern des Kon­gresses gegen die Auto­ri­sie­rung mili­tä­ri­scher Gewalt als Ant­wort auf die Ter­ror­an­schläge am 11. Sep­tember 2001 gestimmt. Dafür wurde sie mit dem Aachener Frie­dens­preis für das Jahr 2002 aus­ge­zeichnet. Sie sah eine Zustim­mung zu der Vor­lage als Blan­ko­scheck für den Prä­si­denten an, den sie nicht gewillt war aus­zu­stellen. Die Reak­tionen auf ihr Ver­halten reichten von Zustim­mung bis zur ent­schie­denen Ableh­nung, wobei damals die ableh­nenden Stimmen deut­lich in der Mehr­heit waren. Ihr wurde „Kom­mu­nismus“ vor­ge­worfen und sie wurde als Ver­rä­terin bezeichnet. Das ging sogar bis zu Mord­dro­hungen. Lee war eine Kri­ti­kerin des Irak­krieges und setzt sich für die Bil­dung eines Frie­dens­mi­nis­te­riums ein.“, aus „Bar­bara Lee“, Wiki­pedia, https://​de​.wiki​pedia​.org/​w​i​k​i​/​B​a​r​b​a​r​a​_​Lee

[12]Er ist bzw. war Mit­glied im Aus­wär­tigen Aus­schuss, und im Aus­schuss für Innere Sicher­heit. Vor­mals saß er auch im Com­mittee on Small Busi­ness. Dar­über hinaus sitzt er in meh­reren Unter­aus­schüssen.“, aus „Wil­liam R. Kea­ting“, Wiki­pedia, https://​de​.wiki​pedia​.org/​w​i​k​i​/​W​i​l​l​i​a​m​_​R​.​_​K​e​a​t​ing

[13] a. „Anschlie­ßend diente er von 2002 bis 2006 in der US Army als Ranger und hatte drei Ein­sätze im Irak und in Afgha­ni­stan. Im Irak­krieg nahm er 2003 an der Schlacht um Samawa in der 82nd Air­borne Divi­sion teil und erhielt den Bronze Star. Für das Joint Spe­cial Ope­ra­tions Com­mand war er in Tacoma sta­tio­niert und an zwei Ein­sätzen in Afgha­ni­stan betei­ligt.

b. „Wäh­rend repu­bli­ka­ni­sche Wahl­kampf­spots Crows anfäng­liche Anwalts­tä­tig­keit für Wirt­schafts­kri­mi­nelle angriffen, ver­tei­digte er seine Arbeit, die auch Man­date pro bono und Pro­gramme gegen Dis­kri­mi­nie­rung und Beläs­ti­gung am Arbeits­platz umfasste.

c. „Auch bei der Ein­lei­tung eines Amts­ent­he­bungs­ver­fah­rens gegen Prä­si­dent Trump blieb Crow im Wahl­kampf abwar­tend. Er wolle warten, bis ein Bericht des Son­der­er­mitt­lers Robert Mueller vor­liege, dessen Arbeit Crow recht­lich besser von poli­ti­schen Ein­fluss­nahmen abschirmen wollte.“, aus „Jason Crow“. Wiki­pedia, https://​de​.wiki​pedia​.org/​w​i​k​i​/​J​a​s​o​n​_​C​row

[14] „Pelosi, Erklä­rung der Kon­gress­de­le­ga­tion zum Besuch in Kiew, Ukraine“, 01.05.2022, https://​www​.speaker​.gov/​n​e​w​s​r​o​o​m​/​5​122

[15] Andre Damon, „Pelosi ver­spricht bei Besuch in Kiew den „Sieg“, Repu­bli­kaner unter­stützen Trup­pen­ent­sen­dung und deuten Ein­satz von Atom­waffen an“, 02.05.2022, https://​www​.wsws​.org/​d​e​/​a​r​t​i​c​l​e​s​/​2​0​2​2​/​0​5​/​0​2​/​e​b​t​q​-​m​0​2​.​h​tml

[16] Laut Sta­tista haben die Demo­kraten 222 Sitze im Reprä­sen­tan­ten­haus, die Repu­bli­kaner 211 Sitze und 2 Sitze wären „noch offen“. Siehe: „Sitz­ver­tei­lung im Reprä­sen­tan­ten­haus in den USA nach den US-Wahlen zum Kon­gress am 03. November 2020 – Stand 24.01.2022“, sta­tista, https://​de​.sta​tista​.com/​s​t​a​t​i​s​t​i​k​/​d​a​t​e​n​/​s​t​u​d​i​e​/​1​1​8​4​4​6​8​/​u​m​f​r​a​g​e​/​s​i​t​z​v​e​r​t​e​i​l​u​n​g​-​i​m​-​r​e​p​r​a​e​s​e​n​t​a​n​t​e​n​h​a​u​s​-​i​n​-​d​e​n​-​u​sa/

[17] „„Ukraine ver­tei­digt Demo­kratie“ — USA bereiten 40-Mil­li­arden-Dollar-Paket vor“, n‑tv, tsi/dpa, 11.05.2022 um 05:23 Uhr, https://www.n‑tv.de/politik/USA-bereiten-40-Milliarden-Dollar-Paket-vor-article23323317.html

[18] „„Ukraine ver­tei­digt Demo­kratie“ — USA bereiten 40-Mil­li­arden-Dollar-Paket vor“, n‑tv, tsi/dpa, 11.05.2022 um 05:23 Uhr, https://www.n‑tv.de/politik/USA-bereiten-40-Milliarden-Dollar-Paket-vor-article23323317.html

[19] „Con­gress — Rand Paul blocks quick pas­sage of $40 bil­lion Ukraine aid package“, NBC NEWS, 13.05.2022 um 12:39 Uhr, https://​www​.nbc​news​.com/​p​o​l​i​t​i​c​s​/​c​o​n​g​r​e​s​s​/​r​a​n​d​-​p​a​u​l​-​b​l​o​c​k​s​-​q​u​i​c​k​-​p​a​s​s​a​g​e​-​4​0​-​b​i​l​l​i​o​n​-​u​k​r​a​i​n​e​-​a​i​d​-​p​a​c​k​a​g​e​-​r​c​n​a​2​8​648

[20] „Ver­gleich der Mili­tär­stärke von Russ­land und der Ukraine nach Mili­tär­ein­heiten im Jahr 2022“, sta­tista, https://​de​.sta​tista​.com/​s​t​a​t​i​s​t​i​k​/​d​a​t​e​n​/​s​t​u​d​i​e​/​2​9​2​7​8​8​/​u​m​f​r​a​g​e​/​v​e​r​g​l​e​i​c​h​-​d​e​r​-​m​i​l​i​t​a​e​r​s​t​a​e​r​k​e​-​v​o​n​-​r​u​s​s​l​a​n​d​-​u​n​d​-​d​e​r​-​u​k​r​a​i​ne/

[21] „Kenn­zahlen zur mili­tä­ri­schen Stärke von Deutsch­land im Jahr 2022“, sta­tista, https://​de​.sta​tista​.com/​s​t​a​t​i​s​t​i​k​/​d​a​t​e​n​/​s​t​u​d​i​e​/​1​2​9​4​7​2​1​/​u​m​f​r​a​g​e​/​m​i​l​i​t​a​e​r​i​s​c​h​e​-​s​t​a​e​r​k​e​-​v​o​n​-​d​e​u​t​s​c​h​l​a​nd/

[22] „„Ukraine ver­tei­digt Demo­kratie“ — USA bereiten 40-Mil­li­arden-Dollar-Paket vor“, n‑tv, tsi/dpa, 11.05.2022 um 05:23 Uhr, https://www.n‑tv.de/politik/USA-bereiten-40-Milliarden-Dollar-Paket-vor-article23323317.html

[23] „„Ukraine ver­tei­digt Demo­kratie“ — USA bereiten 40-Mil­li­arden-Dollar-Paket vor“, n‑tv, tsi/dpa, 11.05.2022 um 05:23 Uhr, https://www.n‑tv.de/politik/USA-bereiten-40-Milliarden-Dollar-Paket-vor-article23323317.html

[24] „„Ukraine ver­tei­digt Demo­kratie“ — USA bereiten 40-Mil­li­arden-Dollar-Paket vor“, n‑tv, tsi/dpa, 11.05.2022 um 05:23 Uhr, https://www.n‑tv.de/politik/USA-bereiten-40-Milliarden-Dollar-Paket-vor-article23323317.html

[25] Laut Sta­tista haben die Demo­kraten 50 der 100 Sitze im Senat, die Repu­bli­kaner 50 Sitze. Bei einem Patt würde […] die Stimme der desi­gnierten Vize­prä­si­dentin Kamala Harris ent­scheiden, somit haben die Demo­kraten fak­tisch die Kon­trolle über diese Kon­gress­kammer. Siehe: „US-Wahl 2020: Sitz­ver­tei­lung im Senat in den USA 2021 — Stand 24.01.2022“, Sta­tista, https://​de​.sta​tista​.com/​s​t​a​t​i​s​t​i​k​/​d​a​t​e​n​/​s​t​u​d​i​e​/​1​1​8​4​4​4​5​/​u​m​f​r​a​g​e​/​s​i​t​z​v​e​r​t​e​i​l​u​n​g​-​i​m​-​s​e​n​a​t​-​i​n​-​d​e​n​-​u​sa/

[26] „Con­gress — Rand Paul blocks quick pas­sage of $40 bil­lion Ukraine aid package“, NBC NEWS, 13.05.2022 um 12:39 Uhr, https://​www​.nbc​news​.com/​p​o​l​i​t​i​c​s​/​c​o​n​g​r​e​s​s​/​r​a​n​d​-​p​a​u​l​-​b​l​o​c​k​s​-​q​u​i​c​k​-​p​a​s​s​a​g​e​-​4​0​-​b​i​l​l​i​o​n​-​u​k​r​a​i​n​e​-​a​i​d​-​p​a​c​k​a​g​e​-​r​c​n​a​2​8​648

[27] „Con­gress — Rand Paul blocks quick pas­sage of $40 bil­lion Ukraine aid package“, NBC NEWS, 13.05.2022 um 12:39 Uhr, https://​www​.nbc​news​.com/​p​o​l​i​t​i​c​s​/​c​o​n​g​r​e​s​s​/​r​a​n​d​-​p​a​u​l​-​b​l​o​c​k​s​-​q​u​i​c​k​-​p​a​s​s​a​g​e​-​4​0​-​b​i​l​l​i​o​n​-​u​k​r​a​i​n​e​-​a​i​d​-​p​a​c​k​a​g​e​-​r​c​n​a​2​8​648

[28] „Con­gress — Rand Paul blocks quick pas­sage of $40 bil­lion Ukraine aid package“, NBC NEWS, 13.05.2022 um 12:39 Uhr, https://​www​.nbc​news​.com/​p​o​l​i​t​i​c​s​/​c​o​n​g​r​e​s​s​/​r​a​n​d​-​p​a​u​l​-​b​l​o​c​k​s​-​q​u​i​c​k​-​p​a​s​s​a​g​e​-​4​0​-​b​i​l​l​i​o​n​-​u​k​r​a​i​n​e​-​a​i​d​-​p​a​c​k​a​g​e​-​r​c​n​a​2​8​648

[29] „Con­gress — Rand Paul blocks quick pas­sage of $40 bil­lion Ukraine aid package“, NBC NEWS, 13.05.2022 um 12:39 Uhr, https://​www​.nbc​news​.com/​p​o​l​i​t​i​c​s​/​c​o​n​g​r​e​s​s​/​r​a​n​d​-​p​a​u​l​-​b​l​o​c​k​s​-​q​u​i​c​k​-​p​a​s​s​a​g​e​-​4​0​-​b​i​l​l​i​o​n​-​u​k​r​a​i​n​e​-​a​i​d​-​p​a​c​k​a​g​e​-​r​c​n​a​2​8​648

[30] „Con­gress — Rand Paul blocks quick pas­sage of $40 bil­lion Ukraine aid package“, NBC NEWS, 13.05.2022 um 12:39 Uhr, https://​www​.nbc​news​.com/​p​o​l​i​t​i​c​s​/​c​o​n​g​r​e​s​s​/​r​a​n​d​-​p​a​u​l​-​b​l​o​c​k​s​-​q​u​i​c​k​-​p​a​s​s​a​g​e​-​4​0​-​b​i​l​l​i​o​n​-​u​k​r​a​i​n​e​-​a​i​d​-​p​a​c​k​a​g​e​-​r​c​n​a​2​8​648

[31] „Con­gress — Rand Paul blocks quick pas­sage of $40 bil­lion Ukraine aid package“, NBC NEWS, 13.05.2022 um 12:39 Uhr, https://​www​.nbc​news​.com/​p​o​l​i​t​i​c​s​/​c​o​n​g​r​e​s​s​/​r​a​n​d​-​p​a​u​l​-​b​l​o​c​k​s​-​q​u​i​c​k​-​p​a​s​s​a​g​e​-​4​0​-​b​i​l​l​i​o​n​-​u​k​r​a​i​n​e​-​a​i​d​-​p​a​c​k​a​g​e​-​r​c​n​a​2​8​648

[32] „Президент України Петро Порошенко разом з американськими сенаторами під Широкіно“ (auf Deutsch: „Der ukrai­ni­sche Prä­si­dent Petro Poro­schenko und US-Sena­toren in Shy­ro­kyne“), You­Tube-Kanal „Офіс Президента України“ (auf Deutsch: „Büro des Prä­si­denten der Ukraine“), 02.01.2017, https://​youtu​.be/​5​E​d​s​-​8​P​0​VfA

[33] „Petro Poro­schenko“, Wiki­pedia, https://​de​.wiki​pedia​.org/​w​i​k​i​/​P​e​t​r​o​_​P​o​r​o​s​c​h​e​nko

[34] „Lindsey Graham“, Wiki­pedia, https://​de​.wiki​pedia​.org/​w​i​k​i​/​L​i​n​d​s​e​y​_​G​r​a​ham

[35] „John McCain, Wiki­pedia, https://​de​.wiki​pedia​.org/​w​i​k​i​/​J​o​h​n​_​M​c​C​ain

[36] „Amy Klo­buchar“, Wiki­pedia, https://​de​.wiki​pedia​.org/​w​i​k​i​/​A​m​y​_​K​l​o​b​u​c​har

[37] Schy­ro­kyne, Wiki­pedia, https://​de​.wiki​pedia​.org/​w​i​k​i​/​S​c​h​y​r​o​k​yne

[38] „Oblast“ ist eine Bezeich­nung für einen grö­ßeren Verwaltungsbezirk

[39] „Rajon“ ist eine Bezeich­nung für eine Verwaltungseinheit

[40] Schy­ro­kyne, Wiki­pedia, https://​de​.wiki​pedia​.org/​w​i​k​i​/​S​c​h​y​r​o​k​yne

[41] Chris­tian Neef, „Ukraine – Der große Unbe­kannte“, Spiegel, 18.05.2014, https://www.spiegel.de/politik/der-grosse-unbekannte-a-911858eb-0002–0001-0000–000127079048

[42] Video, 2016,

[43]Der Beginn des Angriffs­ge­fechts bedeutet den Ver­zicht oder das Unver­mögen des Geg­ners auf den Vor­teil, die Rich­tung und die Art eines Angriffs selbst zu wählen. Der plan­mä­ßige Auf­marsch geht dem Gefecht voran. Der geplante Angriff hat nur dann Aus­sicht auf Erfolg, wenn er Feu­er­über­le­gen­heit besitzt, sei es durch Infan­terie, Artil­lerie oder Luft­streit­kräfte.“, aus „Angriffs­ge­fecht“, Wiki­pedia, https://​de​.wiki​pedia​.org/​w​i​k​i​/​A​n​g​r​i​f​f​s​g​e​f​e​cht

[44] „Was bedeutet es, wenn jemand seine Hände anein­ander reibt? – Sozi­al­wis­sen­schaften – 2022“, fused­lear­ning, https://​fused​lear​ning​.com/​w​h​a​t​-​d​o​e​s​-​i​t​-​m​e​a​n​-​w​h​e​n​-​s​o​m​e​o​n​e​-​r​u​b​s​-​t​h​e​i​r​-​h​a​n​d​s​-​t​o​g​e​t​her

[45] „Was bedeutet es, wenn jemand seine Hände anein­ander reibt? – Sozi­al­wis­sen­schaften – 2022“, fused­lear­ning, https://​fused​lear​ning​.com/​w​h​a​t​-​d​o​e​s​-​i​t​-​m​e​a​n​-​w​h​e​n​-​s​o​m​e​o​n​e​-​r​u​b​s​-​t​h​e​i​r​-​h​a​n​d​s​-​t​o​g​e​t​her

[46] „Was bedeutet es, wenn jemand seine Hände anein­ander reibt? – Sozi­al­wis­sen­schaften – 2022“, fused­lear­ning, https://​fused​lear​ning​.com/​w​h​a​t​-​d​o​e​s​-​i​t​-​m​e​a​n​-​w​h​e​n​-​s​o​m​e​o​n​e​-​r​u​b​s​-​t​h​e​i​r​-​h​a​n​d​s​-​t​o​g​e​t​her

[47] „Was bedeutet es, wenn jemand seine Hände anein­ander reibt? – Sozi­al­wis­sen­schaften – 2022“, fused­lear­ning, https://​fused​lear​ning​.com/​w​h​a​t​-​d​o​e​s​-​i​t​-​m​e​a​n​-​w​h​e​n​-​s​o​m​e​o​n​e​-​r​u​b​s​-​t​h​e​i​r​-​h​a​n​d​s​-​t​o​g​e​t​her

[48] Simone Brunner, Amrai Coen, Tina Hil­de­brandt, Ulrich Lad­urner, Jörg Lau, Mark Schie­ritz, Samiha Shafy, Michael Thu­mann und Hein­rich Wefing, „Was heißt hier Sieg?“, 18.05.2022, https://​www​.zeit​.de/​2​0​2​2​/​2​1​/​u​k​r​a​i​n​e​-​s​i​e​g​-​r​u​s​s​l​a​n​d​-​v​e​r​t​e​i​d​i​g​u​n​g​-​o​f​f​e​n​s​ive

[49] „So the Pre­si­dent and CEO of The Poli­tico, Fre­de­rick Ryan, is also the Board Chairman for the Reagan Library. And that makes sense, because Ryan is a long-time, hard-core Rea­ganite. […] So the Pre­si­dent and CEO of The Poli­tico worked in mul­tiple posi­tions in the Reagan White House, and was con­ti­nuously pro­moted until he rose to the level of Assi­stant to the Pre­si­dent. And his close con­nec­tion to the Reagan family and the Reagan pre­si­dency con­ti­nues through today. “ [….],https://​www​.salon​.com/​2​0​0​7​/​0​5​/​0​4​/​p​o​l​i​t​i​c​o​_​f​u​n​d​i​ng/

[50] David M. Herz­zen­horn, „US sena­tors praise Ukrai­nian marines, slam Putin“, POLITICO, 02.01.2017 um 18:20 Uhr, https://​www​.poli​tico​.eu/​a​r​t​i​c​l​e​/​u​s​-​s​e​n​a​t​o​r​s​-​p​r​a​i​s​e​-​u​k​r​a​i​n​i​a​n​-​m​a​r​i​n​e​s​-​s​l​a​m​-​v​l​a​d​i​m​i​r​-​p​u​t​i​n​-​r​u​s​s​i​a​-​j​o​h​n​-​m​c​c​a​i​n​-​l​i​n​d​s​e​y​-​g​r​a​h​am/

[51] David M. Herz­zen­horn, „US sena­tors praise Ukrai­nian marines, slam Putin“, POLITICO, 02.01.2017 um 18:20 Uhr, https://​www​.poli​tico​.eu/​a​r​t​i​c​l​e​/​u​s​-​s​e​n​a​t​o​r​s​-​p​r​a​i​s​e​-​u​k​r​a​i​n​i​a​n​-​m​a​r​i​n​e​s​-​s​l​a​m​-​v​l​a​d​i​m​i​r​-​p​u​t​i​n​-​r​u​s​s​i​a​-​j​o​h​n​-​m​c​c​a​i​n​-​l​i​n​d​s​e​y​-​g​r​a​h​am/

[52] Has­nain Kazim, „Afgha­ni­stan-Inva­sion Das sowje­ti­sche Waterloo“, Spiegel, 22.12.2009 um 18:32 Uhr, https://​www​.spiegel​.de/​g​e​s​c​h​i​c​h​t​e​/​3​0​-​j​a​h​r​e​-​a​f​g​h​a​n​i​s​t​a​n​-​i​n​v​a​s​i​o​n​-​a​-​9​4​8​6​6​5​.​h​tml

[53] Has­nain Kazim, „Afgha­ni­stan-Inva­sion Das sowje­ti­sche Waterloo“, Spiegel, 22.12.2009 um 18:32 Uhr, https://​www​.spiegel​.de/​g​e​s​c​h​i​c​h​t​e​/​3​0​-​j​a​h​r​e​-​a​f​g​h​a​n​i​s​t​a​n​-​i​n​v​a​s​i​o​n​-​a​-​9​4​8​6​6​5​.​h​tml

[54] Has­nain Kazim, „Afgha­ni­stan-Inva­sion Das sowje­ti­sche Waterloo“, Spiegel, 22.12.2009 um 18:32 Uhr, https://​www​.spiegel​.de/​g​e​s​c​h​i​c​h​t​e​/​3​0​-​j​a​h​r​e​-​a​f​g​h​a​n​i​s​t​a​n​-​i​n​v​a​s​i​o​n​-​a​-​9​4​8​6​6​5​.​h​tml

[55] Has­nain Kazim, „Afgha­ni­stan-Inva­sion Das sowje­ti­sche Waterloo“, Spiegel, 22.12.2009 um 18:32 Uhr, https://​www​.spiegel​.de/​g​e​s​c​h​i​c​h​t​e​/​3​0​-​j​a​h​r​e​-​a​f​g​h​a​n​i​s​t​a​n​-​i​n​v​a​s​i​o​n​-​a​-​9​4​8​6​6​5​.​h​tml

[56] Has­nain Kazim, „Afgha­ni­stan-Inva­sion Das sowje­ti­sche Waterloo“, Spiegel, 22.12.2009 um 18:32 Uhr, https://​www​.spiegel​.de/​g​e​s​c​h​i​c​h​t​e​/​3​0​-​j​a​h​r​e​-​a​f​g​h​a​n​i​s​t​a​n​-​i​n​v​a​s​i​o​n​-​a​-​9​4​8​6​6​5​.​h​tml

[57] Has­nain Kazim, „Afgha­ni­stan-Inva­sion Das sowje­ti­sche Waterloo“, Spiegel, 22.12.2009 um 18:32 Uhr, https://​www​.spiegel​.de/​g​e​s​c​h​i​c​h​t​e​/​3​0​-​j​a​h​r​e​-​a​f​g​h​a​n​i​s​t​a​n​-​i​n​v​a​s​i​o​n​-​a​-​9​4​8​6​6​5​.​h​tml

[58] Has­nain Kazim, „Afgha­ni­stan-Inva­sion Das sowje­ti­sche Waterloo“, Spiegel, 22.12.2009 um 18:32 Uhr, https://​www​.spiegel​.de/​g​e​s​c​h​i​c​h​t​e​/​3​0​-​j​a​h​r​e​-​a​f​g​h​a​n​i​s​t​a​n​-​i​n​v​a​s​i​o​n​-​a​-​9​4​8​6​6​5​.​h​tml

[59] Has­nain Kazim, „Afgha­ni­stan-Inva­sion Das sowje­ti­sche Waterloo“, Spiegel, 22.12.2009 um 18:32 Uhr, https://​www​.spiegel​.de/​g​e​s​c​h​i​c​h​t​e​/​3​0​-​j​a​h​r​e​-​a​f​g​h​a​n​i​s​t​a​n​-​i​n​v​a​s​i​o​n​-​a​-​9​4​8​6​6​5​.​h​tml

[60] Has­nain Kazim, „Afgha­ni­stan-Inva­sion Das sowje­ti­sche Waterloo“, Spiegel, 22.12.2009 um 18:32 Uhr, https://​www​.spiegel​.de/​g​e​s​c​h​i​c​h​t​e​/​3​0​-​j​a​h​r​e​-​a​f​g​h​a​n​i​s​t​a​n​-​i​n​v​a​s​i​o​n​-​a​-​9​4​8​6​6​5​.​h​tml

[61] Has­nain Kazim, „Afgha­ni­stan-Inva­sion Das sowje­ti­sche Waterloo“, Spiegel, 22.12.2009 um 18:32 Uhr, https://​www​.spiegel​.de/​g​e​s​c​h​i​c​h​t​e​/​3​0​-​j​a​h​r​e​-​a​f​g​h​a​n​i​s​t​a​n​-​i​n​v​a​s​i​o​n​-​a​-​9​4​8​6​6​5​.​h​tml

[62] Has­nain Kazim, „Afgha­ni­stan-Inva­sion Das sowje­ti­sche Waterloo“, Spiegel, 22.12.2009 um 18:32 Uhr, https://​www​.spiegel​.de/​g​e​s​c​h​i​c​h​t​e​/​3​0​-​j​a​h​r​e​-​a​f​g​h​a​n​i​s​t​a​n​-​i​n​v​a​s​i​o​n​-​a​-​9​4​8​6​6​5​.​h​tml

[63] Has­nain Kazim, „Afgha­ni­stan-Inva­sion Das sowje­ti­sche Waterloo“, Spiegel, 22.12.2009 um 18:32 Uhr, https://​www​.spiegel​.de/​g​e​s​c​h​i​c​h​t​e​/​3​0​-​j​a​h​r​e​-​a​f​g​h​a​n​i​s​t​a​n​-​i​n​v​a​s​i​o​n​-​a​-​9​4​8​6​6​5​.​h​tml

[64] Has­nain Kazim, „Afgha­ni­stan-Inva­sion Das sowje­ti­sche Waterloo“, Spiegel, 22.12.2009 um 18:32 Uhr, https://​www​.spiegel​.de/​g​e​s​c​h​i​c​h​t​e​/​3​0​-​j​a​h​r​e​-​a​f​g​h​a​n​i​s​t​a​n​-​i​n​v​a​s​i​o​n​-​a​-​9​4​8​6​6​5​.​h​tml

[65] Prä­si­dent der Ukraine V. Zelensky, „DEKRET DES PRÄSIDENTEN DER UKRAINE №288 / 2022 — Bei der Ver­lei­hung des Ordens der Prin­zessin Olga an N. Pelosi“, 30.04.2022, https://www.president.gov.ua/documents/2882022–42333

[66] „Orden der Prin­zessin Olga“, wiki­brief, https://​de​.wiki​brief​.org/​w​i​k​i​/​O​r​d​e​r​_​o​f​_​P​r​i​n​c​e​s​s​_​O​lga

[67] Titel­bild von Thomas B. auf Pixabay

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments